florieren im feld.

florieren im feld

Die Freie Evangelische Gemeinde Wetzikon ist eine Kirche im Quartier Feld und will mit dem Bauprojekt «Raum für neue Menschen» das kirchliche und alltägliche Leben prägen. «florieren im feld» ist die visionäre Bezeichnung dafür, dass wir als Kirche das Potential der Parzelle, auf dem das Hauptgebäude und Nebengebäude heute stehen nutzen, um das Grundstück zum Blühen zu bringen. Es soll ein relevanter Ort für Menschen werden. Im Alltag und am Sonntag. Vielfältig und ganzheitlich.

Darum «florieren im feld»

Bleibe auf dem Laufenden. Hier erscheinen alle Neuigkeiten rund ums Bauprojekt. Ein grosses "Tuurig Dank" für dein Interesse.

Projektbroschüre

Die Freie Evangelische Gemeinde ist die Bauherrin des Projekts «Raum für neue Menschen». Es ist uns wichtig, dass du weisst, was hinter dem Projekt steckt. In der Projektbroschüre bekommst du mehr Informationen über Wirkung, Träume und Finanzierung.

Zur Projektbroschüre

Neuigkeiten

9. Juni 2021

Seit Ende März sind acht Personen der Kirche – alle mit baulichem Hintergrund – in einem achtköpfiger Steuerungsausschuss vereint an der Arbeit, das Projekt «Raum für neue Menschen» zu durchleuchten. In einem ersten Schritt ging es darum, durch eine zweite unabhängige Berechnung eine Bestätigung der Kostenhöhe für die Projektvariante MIDI zu erhalten. Mit diesen Kosten wird nun im Juni die Tragbarkeit des Projektes für die Kirche überprüft. Dabei spielen die Bedingungen der Geldgeber eine entscheidende Rolle. Damit sich die Kirche mit einem Bauprojekt keine unzulässigen Risiken auflädt, werden die Fragen geklärt: wie hoch wird der Hypothekarzins? Wie sehen die Amortisationsverpflichtungen aus? Braucht es seitens der Kirche zusätzliche Eigenmittel?

Erst nach zufriedenstellender Klärung dieser Punkte will der Steuerungsausschuss mit einem projektbegleitenden Drittbüro die Gestaltung und das Aussehen der Bauten angehen. Dazu werden Architekturbüros eingeladen, ihre Ideen zur Umsetzung der in einem Pflichtenheft festgehaltenen Vorgaben einzubringen. Die Vorschläge der Architekten werden durch eine Fachjury bewertet. Das Resultat bildet dann die Grundlage, um anschliessend ein Vorprojekt ausarbeiten zu können. Vorgängig dem Ideenwettbewerb wird sich die Kirche in einer Mitgliederversammlung zum Vorgehen äussern können und den dazu notwendigen Planungskredit freigeben müssen.