Raum für neue Menschen

Infos zum Projekt "Raum für neue Menschen"

Als Kirche haben wir einen Auftrag und eine Mission: „Geliebt von Gott leben wir Kirche so, dass Gottes Liebe durch uns, andere Menschen erreicht“. Wir wollen für die Menschen unserer Umgebung Salz und Licht sein, ihnen einen Begegnungsort anbieten, an dem Beziehungen geknüpft werden und wo wir unsere Werte und unsere Botschaft leben. Wir möchten Raum für Menschen von HEUTE schaffen, die Gottes Liebe noch nicht kennen, morgen aber mit uns das Areal der FEG Wetzikon mit Leben füllen. Dazu machen wir uns nach dem Abschluss der ersten Etappe mit der Belebung des Innenhofes und der Eröffnung des «KafiFeld» aktuell Gedanken, wie wir unser Potenzial - ein grosszügiges, aber unternutztes Areal inklusive Gebäude - weiter nutzen und entwickeln könnten.

Projektinfos

In der Infobroschüre "Raum für neue Menschen" findest Du weitere Informationen zu den geplanten Veränderungen auf dem Gelände der FEG Wetzikon.

Download

Neuigkeiten

09. Juni 2021

Seit Ende März sind acht Personen der Gemeinde – alle mit baulichem Hintergrund – in einem achtköpfiger Steuerungsausschuss vereint an der Arbeit, das Projekt «Raum für neue Menschen» zu durchleuchten. In einem ersten Schritt ging es darum, durch eine zweite unabhängige Berechnung eine Bestätigung der Kostenhöhe für die Projektvariante MIDI zu erhalten. Mit diesen Kosten wird nun im Juni die Tragbarkeit des Projektes für die Gemeinde überprüft. Dabei spielen die Bedingungen der Geldgeber eine entscheidende Rolle. Damit sich die Gemeinde mit einem Bauprojekt keine unzulässigen Risiken auflädt, werden die Fragengeklärt: wie hoch wird der Hypothekarzins? Wie sehen die Amortisationsverpflichtungen aus? Braucht es seitens der Gemeinde zusätzliche Eigenmittel?

Erst nach zufriedenstellender Klärung dieser Punkte will der Steuerungsausschuss mit einem projektbegleitenden Drittbüro die Gestaltung und das Aussehen der Bauten angehen. Dazu werden Architekturbüros eingeladen, ihre Ideen zur Umsetzung der in einem Pflichtenheft festgehaltenen Vorgaben einzubringen. Die Vorschläge der Architekten werden durch eine Fachjury bewertet. Das Resultat bildet dann die Grundlage, um anschliessend ein Vorprojekt ausarbeiten zu können. Vorgängig dem Ideenwettbewerb wird sich die Gemeinde in einer Mitgliederversammlung zum Vorgehen äussern können und den dazu notwendigen Planungskredit freigeben müssen.