Informationen Corona-Virus

Aktuellste Info

Ältere Infos

Mittwoch, 1. Juli 2020

Was für eine Dynamik in den letzten drei Monaten! Corona hat wirklich viel verändert - privat, kirchlich, beruflich, gesellschaftlich. Auch das FEG Schutzkonzept hat sich etwas verändert.

Hier die WICHTIGSTE Änderung in Kürze:

Die Eltern dürfen die Kinder aus dem Nebengebäude abholen und im Abstand von 1,5 Metern Gespräche im Hof führen. Eine Durchmischung der Personen im Nebengebäude und Hauptgebäude ist wieder möglich.Grundsätzlich müssen Kinder unter 16 Jahren den Abstand nicht einhalten. Da es nach dem Gottesdienst im Hof Personen gibt, die über 16 Jahre sind, bitten wir die Eltern, dass sie die Kinder ermutigen den Abstand von 1,5 Metern zu den Erwachsenen zu halten.

Für die Gemeindeleitung
MarkusHonegger
| Verantwortlicher Schutzkonzept

Mittwoch, 24 Juni 2020

WICHTIGE Informationen zumPräsenz-Gottesdienst am 28. Juni 2020

ENDLICH ist der 28. Juni da und wir können uns wieder"real" zum Gottesdienst treffen. Als Kirche mussten wir nun viele Wochen auf Gemeinschaft verzichten. Und - du weisst das bestimmt schon aus der Presse - es wird auch jetzt noch nicht ganz alles wieder "normal"sein. Wir müssen uns an bestimmte Auflagen und Schutzkonzepte halten. Aber wenn wir alle mithelfen, wird das gut möglich sein.
Vorausschickend sei gesagt: wahrscheinlich wird es in nächster Zeit immer wieder Änderungen geben. Hoffentlich alle weiter in Richtung "Lockerung"...
Ich möchte nachfolgend einige wichtige Informationen zum Gottesdienst weitergeben.

Ganz grundsätzlich...

Auf dem gesamten Areal gelten grundsätzlich die Hygiene- und Abstandsregeln, die wir unterdessen ja alle kennen. Insbesondere gilt: kein Händeschütteln und kein Umarmen (auch dann nicht, wenn das Gegenüber einverstanden wäre).
Auch Personen aus den vielzitierten Risikogruppen sind herzlich willkommen.
Bitte lest die auf dem Areal aufgestellten Info-Schilder und befolgt die Anweisungen der gekennzeichneten Mitarbeiter – das erleichtert alle Abläufe.

Und dann etwas im Detail...

Da wir auch beim Eingang Abstand halten müssen eine Bitte: kommt frühzeitig!
Es besteht keine Maskentragpflicht oder -empfehlung. Es ist aber auch nicht verboten.
Die Behörden verlangen,dass wir von jedem Teilnehmer Name, Vorname und Telefonnummer erfassen. Dazu werden auf jedem Sitzplatz Zettel aufliegen, die nach dem Gottesdienst ein geworfen werden müssen.
Um unnötiges Herumlaufen im Saal zu verhindern, werden wir die Plätze von vorne her „auffüllen“. Die Sitzplätze werden zugewiesen, die freie Sitzwahl ist daher momentan nicht möglich. Personen aus demselben Haushalt (Ehepaare, Familien, WG‘s) können nebeneinander sitzen, zwischen allen anderen bleibt jeweils ein Platz leer.
Singen wird noch nicht erlaubt sein.
Übersetzungen werden wie gewohnt angeboten.
Auf verschiedene Angebote werden wir vorerst noch verzichten, um die Abstandsregeln einhalten zu können(z.B. kein Bistro, keine Mediothek, kein Zugang zu der Postfächliwand, kein Gebet vor dem Gottesdienst).

Ein besonderes Anliegen betreffend Eltern mit Kindern

Aufgrund von Bestimmungen müssen wir verhindern, dass sich Personen aus dem Haupt- und dem Nebengebäude "vermischen".Eltern, die nach dem Gottesdienst ihre Kinder aus dem Nebengebäude abgeholt haben, werden daher gebeten, sich nach Hause zu begeben.

Das tut uns sehr leid, dass wir diese Familien quasi„wegschicken“ müssen. Es widerspricht eigentlich zutiefst unserem Wert der Herzlichkeit.In der momentanen Situation ist das aber noch nötig. Daher danken wir allen fürs Verständnis!

Ach ja... die betreuenden Mitarbeiter danken euch, wenn ihr eure Kinder bald nach dem Gottesdienst abholt. Sie sind angewiesen, die Kinder so lange zu betreuen, bis sie abgeholt werden.

So. Das wären schon die wichtigsten Punkte. Wir alle freuen uns auf dich am Sonntag!

Für die Gemeindeleitung
MarkusHonegger
| Verantwortlicher Schutzkonzept

Samstag, 6. Juni 2020

Liebe FEG-Besucher

in den letzten Wochen wurden von den Behörden bereits weitgehende Lockerungen bei den Corona-Massnahmen verkündet und umgesetzt. Die Ansteckungszahlen bleiben auf sehr tiefem Niveau und lassen hoffen, dass wir weiter in Richtung "Normalität" gehen können.

Nach wie vor planen wir unseren ersten Präsenzgottesdienst in der FEG Wetzikon auf den Sonntag, 28.Juni 2020.

Bis dahin werden wir unter anderem den Mitarbeiter-Stab hinauffahren, die Einsatzplanung aktualisieren und abklären, wie wir die Bühne in Zukunft so gestalten können, dass sie sowohl für Livestream als auch gleichzeitig für Präsenzgottesdienste möglichst optimal ist.

Wir gehen heute davon aus, dass wir für die Gottesdienste ab dem 28. Juni ein Schutzkonzept benötigen. Der Verband Freikirchen Schweiz hat auf seiner Website www.freikirchen.ch ein mit den Behörden abgesprochenes Verbands-Schutzkonzept publiziert. Dieses wird laufend aktualisiert. Als FEG Wetzikon werden wir dieses Schutzkonzept übernehmen und in einem separaten Dokument ausformulieren, was das für uns und unsere Angebote konkret bedeutet. Die aktuelle Dynamik lässt erahnen, dass die behördlichen Vorgaben bis zum 28. Juni noch ändern werden.

Auch wenn wir erst am 28. Juni den ersten Präsenzgottesdienst durchführen, so dürfen bereits ab jetzt andere Angebote wieder starten - unter Einhaltung der gültigen Regeln. Die verantwortlichen Bereichs- und Teamleiter werden durch uns informiert, welche Auflagen einzuhalten sind. Die Teilnehmer wiederum werden entweder von den organisierenden Leitern informiert (entweder im Voraus oder am Anlass selber) oder die Anlässe werden so gestaltet, dass die Einhaltung der Auflagen gewährleistet ist.

Am Präsenzgottesdienst vom 28. Juni sind auch Personen aus der Gruppe der besonders Gefährdeten herzlich willkommen. Wir möchten sie aber ermutigen, sich so gut wie möglich vor einer Ansteckung zu schützen und sich zu überlegen, über Internet-Livestream am Gottesdienst teilzunehmen. Der Präsenzgottesdienst wird gerade auch für diese Personengruppe weiterhin als Livestream angeboten.

Das FEG Wetzikon-Schutzkonzept wird in Zukunft unter fegw.ch/schutzkonzept publiziert werden.

Für die Gemeindeleitung
Markus Honegger | Verantwortlicher Schutzkonzept

Freitag, 29. Mai 2020

Liebe FEG Wetzikon!

Vorgestern, am 27. Mai, hat der Bundesrat Lockerungen der Massnahmen zur Bekämpfung des neuen Coronavirus per 6. Juni beschlossen. Diese Lockerungen betreffen auch uns als FEG Wetzikon. Sie ermöglichen uns einen grossen Schritt in Richtung«normale» Gottesdienste.

Als Gemeindeleitung haben wir beschlossen, am 28. Juni wieder den ersten Präsenz-Gottesdienst zu feiern! Bis dahin bleiben wir beim Livestream-Gottesdienst.

Selbstverständlich wird dieser Gottesdienst - und alle folgenden in der nächsten Zeit - von speziellen Massnahmen und Auflagen begleitet sein. So wird zum Beispiel nur jeder zweite Stuhl besetzt werden dürfen, Besucher werden ein «Ticket» lösen und ihre Kontaktdaten angeben müssen, es gilt vor und nach dem Gottesdienst die 2 Meter-Abstandsregel und ob Singen erlaubt sein wird, ist momentan noch unsicher. Wir gehen heute davon aus, dass gegen 200 Personen am Gottesdienst teilnehmen werden können.

Warum beginnen wir erst am 28. und nicht bereits am 7. Juni, dem frühestmöglichen Termin, mit Präsenz-Gottesdiensten?
Die Wiederaufnahme der Präsenz-Gottesdienste bringt einiges an Arbeit mit sich. Sowohl bezüglich dem zu erstellenden Schutzkonzept, als auch in den Bereichen Video-, Bild-, Licht- und Tontechnik,Bühnengestaltung, Programmplanung und Mitarbeiter in allen Bereichen. Voraussichtlich nächste Woche wird der Verband Freikirchen Schweiz (www.freikirchen.ch) das mit dem Bundesamt für Gesundheit BAG abgesprochene und auch für uns massgebende Schutzkonzept publizieren. Ebenso erwarten wir bis dahin Schutzkonzept-Vorlagen von anderen Verbänden wie z.B. dem BESJ (Bund Evangelischer Schweizer Jungscharen). Auf diesen Grundlagen werden wir das «FEG Wetzikon-Schutzkonzept» erarbeiten, welches wiederum unseren Arbeitsbereichen bei der Gestaltung ihrer Angebote dient.

Die einzelnen Arbeitsbereiche können ihre Angebote auch schon vor dem 28. Juni wieder anbieten – allerdings muss dazu zuerst das «FEG Wetzikon-Schutzkonzept» vorliegen und die Umsetzung für den jeweiligen Arbeitsbereich definiert sein. Die Mitarbeiter der Bereiche werden durch ihre Bereichs- bzw. Teamleiter entsprechend informiert.

Ab dem 28. Juni werden wir übrigens nebst dem Präsenz-Gottesdienst weiterhin einen Livestream anbieten. Dieser «gemischte» Betrieb birgt natürlich auch organisatorische und technische Herausforderungen, die wir in der verbleibenden Zeit angehen werden.

Trotz Schutzkonzept wird auch in Zukunft die Hauptverantwortung bei jedem Einzelnen liegen. Hygiene- und Abstandsregeln sind nach wie vor die wirksamsten Massnahmen. Auch Personen aus den in letzter Zeit so oft zitierten «Risikogruppen» werden in den Gottesdiensten herzlich willkommen sein - der Entscheid für die Teilnahme bleibt aber selbstverständlich jedem Einzelnen vorbehalten.

Sobald das «FEG Wetzikon-Schutzkonzept» vorliegt, werden wir über das konkrete Vorgehen informieren. Bis dahin stehen wir bei Fragen und Anregungen gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen!

Für die Gemeindeleitung
Markus Honegger | Verantwortlicher Schutzkonzept

Freitag, 22. Mai 2020

Liebe FEG Wetzikon!

Bestimmt habt ihr schon vernommen, dass es ab dem 28. Mai möglich sein wird – unter Einhaltung bestimmter Auflagen –Gottesdienste zu feiern. Was bedeutet das nun für unsere Gottesdienste?

Nachdem wir bei Lockdown im März innert kürzester Zeit auf reine «Livestream»-Gottesdienste umgeschaltet haben, ist die Rückkehr zu «physischen» (oder eben «gemischten») Gottesdiensten unter den gegebenen Umständen etwas komplexer. Am 28. Mai treffen wir uns daher als Leitung und besprechen diesen Übergang im Detail, inklusive der Umsetzung aller Auflagen. Bereits heute wissen wir aber, dass es am Pfingstsonntag noch keinen «physischen» Gottesdienst geben wird.

Über das weitere Vorgehen inklusive Zeitplan werden wir euch nach dem 28. Mai informieren.

Wir freuen uns, euch hoffentlich bald wieder «richtig» zu sehen und Gemeinschaft zu feiern!

22. Mai 2020, die Gemeindeleitung

Mittwoch, 6. Mai 2020

Liebe FEG Wetzikon

Wir sind von Gott zur Gemeinschaft berufen. In Gemeinschaft erleben wir Beziehung, Freundschaft, Einheit, Spass, Vielfalt, Wachstum und Freiheit. Im Moment dürfen wir diese Gemeinschaft online leben.

Auch nach der jüngsten Pressekonferenz des Bundesrates am 16. April haben wir als FEG Wetzikon das Motto: "wir lieben Gemeinschaft … auch online!

Weiterhin sind alle Veranstaltungen der FEG Wetzikon bis zum 8. Juni abgesagt. Betroffen sind sämtliche Angebote im Segment Kinder, alle Angebote im Segment Jugend, alle Angebote für Senioren und Erwachsene. Unsere Gottesdienste und die Gemeindeabende finden jedoch weiterhin statt und werden online unter "
Kirche zu Hause - Livestream" abgehalten. Wir empfehlen auch sehr, die digitalen Möglichkeiten zu nutzen, um die Kleingruppen durchzuführen.

Als Angestellte der FEG Wetzikon bleiben wir weiterhin bis zum 8. Juni so weit wie möglich im Home Office und sind telefonisch oder per Mail gut erreichbar.

Für Seelsorgearbeit oder schwierige Situationen (z.B Todesfall und andere Notsituationen) stehen Jürg Buchegger (
043 931 40 18) oder David Gronau (043 931 40 13) während den Arbeitszeiten zur Verfügung.

Um als Teams weiterhin in Kontakt zu bleiben oder Sitzungen abzuhalten, nutzt bitte die elektronischen Möglichkeiten (WhatsApp, Skype, Zoom, Jitsi, Teams, usw.). Sitzungen dürfen "live" nur dann abgehalten werden, wenn es maximal fünf Personen sind und die BAG-Hygienevorschriften eingehalten werden.

Schaut bitte immer wieder auf der FEG Homepage vorbei. Alle aktuellen Informationen erscheinen hier. Veranstaltungshinweise und wichtige Informationen erhältst Du auch
per WhatsApp Chat FEG News.

Montag, 16. März 2020

Aufgrund der Pressekonferenz des Bundesrates vom 16. März und der Richtlinien und Regeln des BAG bezüglich des Bundesrates des Corona-Virus, sind alle Veranstaltungen der FEG Wetzikon abgesagt.

Betroffen sind nicht nur die Gottesdienste, sondern sämtliche Angebote im Segment Kinder, alle Angebote im Segment Jugend, alle Angebote für Senioren,Kleingruppen, Gemeindeabende und auch alle Sitzungen. Um als Leitung und Teams in den nächsten Wochen in Kontakt zu bleiben oder auch «Sitzungen» abzuhalten, nutzen wir die elektronischen Möglichkeiten (WhatsApp, Skype, Zoom, Jitsi, Teams usw.).

Wir wollen unsere Verantwortung als Kirche in der Gesellschaft wahrnehmen und dazu beitragen, dass die Ausbreitung des Virus sich verlangsamt. Diese Massnahme gilt vorerst bis zum 19. April 2020.

Schaut bitte immer wieder auf der FEG Homepage vorbei. Alle aktuellen Informationen erscheinen dort. Ausserdem werde ich euch bei allen Änderungen per Mail informieren.

Als Angestelltenteam der FEG Wetzikon werden wir voraussichtlich bis zum 19. April im Home Office sein. Das FEG Büro ist deshalb nicht besetzt. Grundsätzlich sind wir aber telefonisch oder per Mail gut erreichbar. Auch die Seelsorgearbeit wollen wir, wenn immer möglich, telefonisch oder mit anderen technischen Mitteln führen. Persönliche Besuche werden wir auf zwingende Situationen beschränken (z.B. Todesfall und andere Notsituationen). Uns ist es wichtig, die physische, psychische und seelische Gesundheit im Blick zu haben. Während der Arbeitszeit sind Jürg Buchegger (043 931 40 18) oder David Gronau (043 931 40 13) verfügbar. Bitte ungeniert anrufen. Wir sind gerne für euch da.

Unter den neuen Bedingungen prüfen wir gerade, ob wir am Sonntag einen Livestream (Online-Gottesdienst) anbieten können. Hierzu bekommt ihr am Mittwoch oder Donnerstag weitere Informationen von mir.

Auch für Kinder und Teenies stellen Simon Schweyer und Nadine Aebersold etwas digital auf die Beine. Hierfür werden sie auf der Homepage und per WhatsApp die Informationen weiterleiten.

Denkt bitte an die Hygienevorschriften und geht verantwortungsvoll mit euren sozialen Kontakten um. Nutzt die Zeit bewusst mit Gott und lasst euch von ihm neu fokussieren. Habt gute Zeiten mit euren Familien.

Wir vertrauen voll auf Gott und glauben fest daran, dass Gott diese Situation nutzt. Ich halte euch auf dem Laufenden.
2 Tim. 1,7 „Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Angst gegeben, sondern den Geist der KRAFT, der LIEBE und der BESONNENHEIT.“

Montag, 6. März 2020

Da sich die Hygieneempfehlungen zum Coronavirus laufend ändern, geben wir eine Empfehlung für den Gottesdienst am Sonntag 8. März weiter.

Alle Gottesdienste, Seminare und Kurse finden statt. Wenn sich etwas ändert, werden wir euch rechtzeitig informieren.

Für unsere Anlässe gelten momentan folgende Zutritts-Beschränkungen:  

Personen, die in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet waren
(Zurzeit gehören China, Iran, Südkorea,Singapur, sowie Italien zu den betroffenen Gebieten) sollten nicht an unseren Anlässen teilnehmen.

Besonders gefährdete Personen
, also Personen ab 65 Jahren, sowie solche mit bestehenden Erkrankungen wie Bluthochdruck, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, chronischen Atemwegserkrankungen, Erkrankungen und Therapien, die das Immunsystem schwächen sowie Krebs empfehlen wir, unsere Veranstaltungen nicht zu besuchen.

Zwischenmenschliche Kontakte: wir empfehlen, auf jegliche Begrüssungsrituale zu verzichten (z.B. Händeschütteln und Umarmungen) und genügend Distanz zu anderen Menschen zu halten.

Allgemeine Schutzmassnahmen
: wir wünschen, dass die Hände häufig und gründlich gewaschen werden. Zudem soll in die Armbeugen oder ein Taschentuch gehustet/geniest werden. Die Taschentücher bitte in einen geschlossenen Abfalleimer entsorgen.

Danke für euer Verständnis.

Lasst uns gemeinsam für die Verantwortungsträger in der Regierung beten. Aber auch für alle Personen, die im Gesundheitswesen arbeiten und im Moment unter grossem Druck stehen.

Genauso wollen wir die Kranken und Angehörigen von Verstorbenen in unser Gebet einschliessen.